Logo
Wir über uns - Ziele

Wer sind wir?


Das Bündnis Rems–Murr gegen S21 ist ein lockerer Zusammenschluss von Gruppen, Vereinen und Verbänden aus dem Rems-Murr-Kreis auf Zeit ohne juristische Form.

Unser Ziel ist es, das Projekt Stuttgart 21 (S21) zu verhindern bzw. einen Baustopp zu erreichen. Dazu betreiben wir eine Vielzahl von Aktivitäten.

Unsere Mitglieder („Mitstreiter“) bekämpfen das Projekt S21 schon seit vielen Jahren, sind kreisweit bekannt und nehmen aktiv und mit demokratischen Mitteln am politischen Leben teil. Darüber hinaus sind uns Einzelpersonen als Unterstützer des Bündnisses willkommen, die sich gegen S21 positionieren, dies auf der homepage des Bündnisses kundtun und sich innerhalb ihrer Möglichkeiten an unseren Aktivitäten beteiligen.     

Wir verstehen uns als Netzwerk der einzelnen Mitglieder sowie von und für engagierte Bürger. Durch Information und Abstimmung unserer Aktivitäten, gemeinsame Aktionen und gegenseitige Unterstützung wollen wir unseren politischen Kampf gegen S21 optimieren und seine Wirkung verstärken. Die Kommunikation untereinander erfolgt überwiegend online.  Unsere Plattform ist diese Homepage.

Das Bündnis finanziert seine Aktivitäten durch Spenden. Die bei den Veranstaltungen eingehenden Spenden dienen zunächst zur Deckung der bei der Veranstaltung entstandenen Unkosten (Saalmiete, Dozentenhonorar etc.). Darüber hinaus sollen daraus der Betrieb der homepage sowie die Erstellung von Printmedien bezahlt werden.

Vorläufige Sprecher des Bündnisses sind Wolfgang Schwarz und Tadeusz Rzedkowski (Siehe Impressum). Die Mitglieder des Bündnisses sind der rechten Spalte dieser Seite zu entnehmen. Sprecher und Beteiligte arbeiten ehrenamtlich.

Aktivitäten


Warum haben wir das Bündnis Rems-Murr gegen S21 gebildet


Das geplante Projekt S21 mit dem Bau eines 8-gleisigen Querbahnhofs und der Schließung des bestehenden Kopfbahnhofs, dem Bau von über 33 km Tunnelstrecke und dem Anschluss an die geplante Schnellbahntrasse Wendlingen-Ulm betrifft nicht nur die Stuttgarter Bürger, sondern auch uns von Murr und Rems. Zwar gab es im Februar 2010 einen offiziellen Baubeginn, aber angesichts wachsenden Widerstands in der Bevölkerung und vieler technischer und finanzieller Probleme kann das Projekt entgegen offizieller Darstellung durchaus noch gestoppt werden.

Wir Bürgerinnen und Bürger von Rems-Murr müssen dieses Projekt mitfinanzieren: über unsere Steuern an Bund und Land, über die Regionalabgabe und über höhere Fahrpreise. Als Pendler und Reisende von Rems-Murr sehen wir in S21 keine Vorteile, welche die Belastungen für uns rechtfertigen würden.   

Kopfbahnhof
So schön könnte der Kopfbahnhof aussehen (Entwurf: Architekt Roland Ostertag)

Die Macher von S21 haben nun weitere 1,3 Millionen jährlich für S21-Propaganda bereitgestellt und eine Werbeagentur beauftragt. Die Auseinandersetzungen werden zunehmen, zumal sich immer mehr Menschen informieren und dabei den Unsinn des Projekts erkennen. Vor allem auch in der Region und im Land nimmt der Widerstand zu.  

Die an diesem Bündnis Rems-Murr gegen S21 beteiligten Gruppen, Umweltverbände und
Vereine sowie grüne Gemeinde-, Kreis- und Regionalräte aus dem RMK treten schon seit Mitte der 90er Jahre gegen dieses verkehrspolitisch unsinnige Projekt an. Wir haben uns nun zusammengeschlossen, um unsere Kräfte zu bündeln, uns gegenseitig zu informieren und um unsere Aktivitäten gemeinsam durchzuführen. Mit dem Bündnis und dieser homepage haben wir eine Plattform hierfür geschaffen.

Wir wollen mit diesem Bündnis die Arbeit des Stuttgarter Aktionsbündnisses gegen S21 und für den Kopfbahnhof K21 unterstützen und ergänzen, wobei wir besonders die Belange der Bürgerinnen und Bürger des RMK als Reisende und Pendler und als Steuerzahler im Fokus haben. Einen Schwerpunkt unserer Arbeit sehen wir in der Information und in gemeinsamen Aktivitäten.

Wir treten durchaus für Bahnprojekte ein und wir wissen auch, dass Verkehrsinfrastruktur teuer, aber wichtig ist. Aber angesichts leerer Kassen müssen es sinnvolle Projekte sein, S21 gehört nicht dazu. Wir halten S21 für ein Prestigeprojekt, die Mehrheit der Bevölkerung lehnt es ab.

Im Gegensatz zu den Informationsaktivitäten der Bahn und des Kommunikationsbüros von Wolfgang Drexler  ist unsere Arbeit ehrenamtlich und durch Spenden finanziert.

Wir sind:

Allmende Stetten e.V. Grüne Rems-Murr,
Fellbach,
u.v.m.
Top Home Impressum Besucher:  Copyright © 2010 AT